BannerbildBannerbild
 

Die Kita stellt sich vor

Allgemeines

Die Kindertagesstätte befindet sich in einer landschaftlichen sehr schönen und ruhigen Lage von Leubsdorf. Es können insgesamt 82 Kinder in der Regel ab vollendetem 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt aufgenommen werden. Davon sind 21 Krippenplätze und 4 Integrationsplätze möglich.

 

Die Kita verfügt über ein großes parkähnliches Freigelände, wo sich die Kinder richtig austoben, spielen und klettern können. Ein Swimmingpool, welcher zu unserer Kita gehört, ist im Sommer ein Highlight für die Kinder. Für die Krippenkinder steht ein eigener Spielbereich im Außengelände zur Verfügung.

Konzept / Unser Bild vom Kind

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der situationsorientierte Ansatz. Es ist ein pädagogischer Ansatz, der die aktuelle Situation, die Interessen, Erlebnisse und Erfahrungen der Kinder in den Mittelpunkt stellt. Die Kinder sollen lebenspraktische Kompetenzen aufbauen und erweitern sowie ihre Selbständigkeit weiterentwickeln.

 

Jedes Kind ist etwas Besonderes mit einem eigenen Charakter, eigenen Gefühlen, Wünschen, Träumen und wir nehmen sie so an, wie sie sind mit all ihren Stärken und Schwächen. Unser Hauptaugenmerk ist immer zuerst auf die positiven Seiten eines jeden Kindes gerichtet, versuchen aber auch durch gezielte Beobachtung eventuelle Defizite und Auffälligkeiten so zeitig wie möglich zu erkennen. Jedes Kind bringt eigene Fähigkeiten und Erfahrungen sowie seine Persönlichkeit mit in die Kindertagesstätte. Kinder im Vorschulalter sind in einer sensiblen Entwicklungsphase, die des besonderen Schutzes, der Förderung und Begleitung bedürfen.

 

Kinder sind bewegungsfreudig, neugierig, kreativ, lebensfreudig, spontan, phantasievoll, naturverbunden sowie ehrlich im Denken, Tun und Handeln. Sie nehmen mit allen Sinnen wahr und auf. Wir sehen Kinder in ihrer Einzigartigkeit mit all ihren Gefühlen wie Freude, Angst, Wut, Trauer, ihren Bedürfnissen, ihren Träumen, ihrer Lebendigkeit, ihrer Neugierde und allem anderen, was ihr Wesen ausmacht. Alle Kinder können experimentierfreudig an Aufgaben herangehen und neue Herausforderungen mit Lust und Freude annehmen. Jedes einzelne Kind wird im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten gefördert. Alle Erzieherinnen fühlen sich in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess verpflichtet, wo neue Erfahrungen einbezogen werden und sich gegenseitig motiviert wird.

 

Kinder im Krippenalter erhalten besondere Fürsorge, welche für ihre Entwicklung besonders wichtig ist. In diesem Alter benötigen sie neben ihren Eltern eine feste Bezugsperson. Dies versuchen wir dienstlich immer umzusetzen. Wir helfen ihnen, sich Essgewohnheiten, das An- und Auskleiden und moralische Grundgedanken, z.B. höfliches Benehmen, anzueignen und hygienische Maßnahmen zu erlernen. Sie sollen sich ausprobieren, einen festen Platz in der Gruppe finden, Beziehungen aufbauen und lernen, Toleranz zu üben. Wir wollen gemeinsam tätig sein, spielen, singen, turnen, basteln. Stärken und Schwächen erkennen, Gefühle ausleben, Mitgefühl entwickeln, sich und andere achten und lieben, Kritik zu üben bzw. diese auch einmal zu verkraften. Besonders wichtig für uns ist, dass die Kinder sich so viel als möglich bewegen und wenig „Sitzzeiten“ haben, denn gerade im Krippenalter werden die Grundlagen für die gesamte motorische Entwicklung gelegt. Wir versuchen in unsere täglichen Angebote möglichst oft Bewegung und Musik einzubauen. Dabei zwingen wir kein Kind und akzeptieren es auch, wenn es nur „Zuschauer“ ist, versuchen aber immer wieder durch kleine Anregungen, es zum Mitmachen zu animieren.

 

Für uns ist wichtig, dass in unserer Einrichtung ein gemeinsames Spielen und Lernen von Kindern mit unterschiedlichen geistigen, körperlichen und sozialen Kompetenzen möglich ist. Die Kinder sollen erleben, was Integration von Anderssein ist, denn wir verstehen den Integrationsgedanken als eine Frage des würdevollen Umgangs miteinander. Die Kinder lernen, wie man mit behinderten Menschen einen selbstverständlichen Umgang pflegt und entwickeln dabei besondere soziale Kompetenzen. Die Kinder mit Behinderungen erleben Normalität und dass ihr Anderssein nicht im Vordergrund steht. Sie erfahren, dass jedes Kind unterschiedliche Begabungen hat und sämtliche Fähigkeiten Beachtung finden.

 

Unsere pädagogische Arbeit richtet sich auf die eigene aktive Entwicklung des Kindes, denn kindliche Entwicklung ist Selbstentwicklung sowie Selbstbildung in sozialen Komplexen. Wir unterstützen diese Entwicklung, fördern und stärken sie. Die Kindertagesstätte kann keine Familie ersetzen. Aber sie kann ihre Aufgabe darin sehen, das Angebot aus den Bedürfnissen der Kinder zu entwickeln und dabei zu beachten, dass dieses als eine allmähliche Erweiterung des familiären Rahmens geschieht. Unser Ziel ist es, Familien unterstützend und ergänzend unseren eigenen Beitrag bei der Bildung und Erziehung, bei der vollen Entfaltung einer jeden kindlichen Persönlichkeit zu leisten. Die Rolle der Erziehenden ist eine Impulse gebende und unterstützende Begleitung durch eine einfühlsame Zuwendung und reflektierende Beobachtung. Die sanfte Verschiebung findet vom Handeln „ für“ zu einem Handeln „mit“ den Kindern statt. Wichtige Kompetenzen wie die Förderung des Selbstwertgefühls, der Stressbewältigung und der Kommunikationsbereitschaft stärken die Kinder und führen zur kindlichen Selbstbestimmung.

Unser Team

Andrea Rein Leiterin: Erzieherin, Diplom-Sozialpädagogin/ -Sozialarbeiterin
Kerstin Progscha Erzieherin und Heilpädagogin
Ramona Hegewald Erzieherin
Sylvia Nötzel Physiotherapeutin und Erzieherin
Kathleen Knorr Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation
Nora Riemann Erzieherin
Katrin Frank Erzieherin und Heilerziehungspflegerin
Anett Eckardt Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation
Annette Pfeiffer Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation
Anika Reinwarth Ergotherapeutin und Erzieherin 
Diana Münzner Erzieherin, arbeitet gruppenübergreifend

Fanny Löffler

Heilerziehungspflegerin, arbeitet gruppenübergreifend

Sophie Helbig Studentin der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn (Praxisphase)

 

Das Team wird unterstützt von zwei Kräften, die für die Essenversorgung sowie für Sauberkeit und Ordnung sorgen sowie unserem  Hausmeister Carsten Tröger. 

 

Wir sind ein altersgemischtes Team mit individuellen Stärken und Kompetenzen. Dadurch ist eine Vielfalt der pädagogischen Arbeit in unserer Kita möglich. Davon profitieren vor allem unsere Kinder. Im Team setzen wir uns gemeinschaftliche Ziele und Aufgaben, behalten uns aber den individuellen Weg der pädagogischen Arbeit offen. Denn nicht nur jedes Kind ist einzigartig, sondern auch jede Erzieherin.

Gruppen

"Zwergennest"

Gruppenleiterinnen: Kerstin Progscha, Ramona Hegewald und Sylvia Nötzel

Alter: 1 bis 3 Jahre

 

"Räuberlein"

Gruppenleiterin: Anett Eckardt und Anika Reinwarth

Alter: 2 bis 3 Jahre

 

"Lindenkinder"

Gruppenleiterin: Kathleen Knorr

Alter: 3 bis 4 Jahre

 

"Mäusestübchen"

Gruppenleiterin: Katrin Frank
Alter: 4 bis 5 Jahre

 

"Zappelmäuse"

Gruppenleiterin: Nora Riemann und Annette Pfeiffer
Alter: 5 bis 6 Jahre

Tagesablauf

Tagesablauf in der Kinderkrippe

6:00

Ab 6:00 Uhr ist unsere Kita für alle Kinder geöffnet. 

7:30

Pünktlich um 7:30 Uhr ist Frühstückszeit. Bitte während der Frühstückszeit bis 7:50 Uhr nicht stören!

8:00

Töpfchen- bzw. Toilettenbenutzung, Hände waschen, Zähne putzen,

Freispiel und individuelle Angebote

9:15

Morgenkreis und Trinkpause

9:30

Töpfchen- bzw. Toilettenbenutzung, Hände waschen und danach Spiel im Freien

10:30

Toilettenbenutzung für Kinder ohne Windel, Hände waschen

10:45

Mittagessen

11:10

ausziehen, Töpfchen- bzw. Toilettenbenutzung, waschen

11:30

Mittagsschlaf

13:45

Töpfchen- bzw. Toilettenbenutzung, anziehen

14:00

Vesperzeit

14:30

Spiel- und Abholzeit im Freien oder im Zimmer 

17:00 Schließt unsere Kita. Tschüss... bis Morgen! 

 

Tagesablauf im Kindergarten

6:00

Ab 6:00 Uhr ist unsere Kita für alle Kinder geöffnet. 

7:30

Pünktlich um 7:30 Uhr ist Frühstückszeit. Bitte während der Frühstückszeit bis 7:50 Uhr nicht stören!

7:55

Freispiel

9:00

Angebotszeit

9:30

Spiel im Freien

10:45

Mittagessen, Hände waschen, Toilettengang, Zähne putzen, umziehen

11:30

Mittagsruhe

13:45

umziehen, Vesperzeit

14:30 Spiel- und Abholzeit im Freien oder im Zimmer 
17:00 Schließt unsere Kita. Tschüss... bis Morgen! 

 

Das Frühstück, Obst und das Vesper bringen die Kinder von zu Hause mit. Am Mittwoch ist unser süßigkeitsfreier Tag. Tee steht den Kindern ganztägig zur Verfügung. Unsere Kita bietet von Montag bis Freitag ein täglich frisch gekochtes Mittagessen von unserer vereinseigenen Küche an.

Termine
Unser Träger

Humanität • Solidarität • Wärme und Geborgenheit

 

Diese Werte der Volkssolidarität bestimmen das tägliche Leben in der Kindertagesstätte. Die Einrichtung befindet sich in freier Trägerschaft der Volkssolidarität Freiberg e.V.

 

Sie ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Am 01. April 2004 wurde die Kindertagesstätte in freier Trägerschaft übernommen.

 

Volkssolidarität Regionalverband Freiberg e.V.
Geschäftsstelle Flöha
Augustusburger Straße 86
09557 Flöha

Telefon: (03726) 58900
Fax: (03726) 589020
E-Mail:
Internet: www.volkssolidaritaet.de/freiberg