BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Hort stellt sich vor

Allgemeines

Der Hort „Abenteuerland“ der Grundschule Leubsdorf ist in das Gebäude der Grundschule integriert und liegt zentral im Dorf. Den Kindern stehen verschiedene Räume zum Spielen sowie Klassenzimmer für die Hausaufgabenerledigung zur Verfügung. Zusätzlich können sie die Sporthalle mitnutzen. Im Außengelände können die Kinder sich beim Schach und Tischtennis ausprobieren. Verschiedene Klettergeräte bieten den Kindern abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten.

 

Insgesamt können 96 Kinder vom Schuleintritt bis zum Ende der Grundschulzeit im Hort betreut werden. Der Sächsische Bildungsplan mit seinen sechs Bereichen somatische, soziale, naturwissenschaftliche, mathematische, ästhetische und kommunikative Bildung sind die Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit.

 

Die Kinder werden bei der Hausaufgabenerledigung von unseren pädagogischen Fachkräften begleitet. Neben der Zeit für Hausaufgaben haben die Kinder genug Freiräume zur Freizeitgestaltung. Wir unternehmen regelmäßig Ausflüge und gestalten Feste.

Konzept/Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist eine einzigartige Persönlichkeit und hat das Recht darauf, mit all seinen Stärken und Schwächen, Erwartungen und Ängsten akzeptiert und ernst genommen zu werden. Durch die sich ständig veränderten gesellschaftlichen Verhältnisse und Lebensbedingungen hat sich auch das „Bild vom Kind“ im Laufe der Zeit gewandelt. Dies erfordert eine ständige, zielgerichtete, an den Bedürfnissen der Kinder orientierte pädagogische Arbeit. Die gruppenoffene Arbeit bietet die Möglichkeit, die altersspezifischen Besonderheiten der Mädchen und Jungen im Schulalter zu berücksichtigen. Sie können frei und selbst entscheiden, wo und wie sie ihre Freizeit gestalten möchten. Dabei werden wichtige Schlüsselkompetenzen gefördert, die ihnen helfen, ihren „Platz“ in der Gesellschaft zu finden und am Leben erfolgreich teilnehmen zu können. Das sind u.a. Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Verantwortung gegenüber Anderen, Eigeninitiative, Konflikt- sowie Kommunikationsfähigkeit. Die Kinder im Schulalter lernen ihre Handlungen einzuschätzen und Schlussfolgerungen aus ihrem Tun zu ziehen.

 

Spezifisch für Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 10 Jahren ist ein großer Forscher- und Wissensdrang. In den themenbezogenen Räumen unserer Einrichtung können sie sich Sachkenntnisse aneignen, Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln, forschen, experimentieren, analysieren und entwerfen. Die Kinder wollen sich ihr eigenes Bild von der Welt erschaffen. Dabei ist ein alters- und entwicklungsgerechtes Maß an Mitbestimmung einzuräumen, z.B. die Bildung eines Kinderrates. Unsere Aufgaben sehen wir darin, die Voraussetzungen zu schaffen und den Ideenreichtum sowie der Kreativität der Kinder mit ständig neuen Impulsen zu bewegen. Aber auch auf die Einhaltung von Regeln sowie Pflichten wie die Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit legen wir großen Wert.

 

„Mehr noch als für den Kindergarten gilt für den Hort, dass die Pädagogik zunehmend Freiräume und Entwicklungsmöglichkeiten schaffen muss für Kinder, die älter, verständiger, mobiler und sicherer werden.“ (Rechtshandbuch für Erzieherinnen). Hortarbeit kann und darf sich nicht nur auf die Erledigung von Hausaufgaben beschränken, auch nicht auf eine Überbrückung zwischen Schulschluss und dem Nachhause gehen. Vielmehr hat der Hort einen eigenständigen Bildungs- und Betreuungsauftrag (KJHG).

 

Wenn die Kinder dem Hort – in der Regel nach dem 4. Schuljahr – entwachsen sind, sollten sie in der Lage sein, ihre Freizeit eigenverantwortlich und sinnvoll zu gestalten sowie sich selbständig zu orientieren und zu bewegen.

Unser Team

Andrea Rein

Leiterin: Erzieherin, Diplom-Sozialpädagogin/ -Sozialarbeiterin

 

Bianca Pilz

Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation und Kinderyogalehrerin

Elke Hötzel

Erzieherin

 

 

Petra Knabe

Erzieherin und Unterstufenlehrerin

Nancy Morgenstern

Erzieherin

Nicole Vogler

Erzieherin

 

Gruppen

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 haben wir uns für die offene Hortarbeit entschieden. Die gruppenoffene Arbeit ermöglicht den Kindern den Wunsch, ihre eigenen Neigungen und Interessen nach einem anstrengenden Schulalltag nachzugehen. Dafür stehen ihnen themenbezogene Räume mit verschiedenen Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese werden gemeinsam mit den Kindern gestaltet. Sie können frei und selbst entscheiden, wie sie ihre Freizeit verbringen möchten. Durch gemeinsam festgelegte Regeln ist es den Kindern möglich, sich zeitweise ohne direkte Aufsicht zu bewegen. Unser Anliegen ist es, den Nachmittag viel im Freien zu verbringen.

 

Jede Klassenstufe hat eine Stammerzieherin, die den Kindern und Eltern zu Beginn des Schuljahres mitgeteilt wird. Somit besitzt jedes Kind eine feste Bezugsperson, kann sich aber auch jederzeit an die anderen Erzieherinnen wenden.

 

1. Klassen 

Ansprecherzieherin: Elke Hötzel

 

2. Klassen

Ansprecherzieherin: Nicole Vogler

 

3. Klassen

Ansprecherzieherin: Bianca Pilz

 

4. Klassen

Ansprecherzieherin: Nancy Morgenstern

 

Rezeption: Petra Knabe

Tagesablauf

Unsere Hortkinder kommen zu unterschiedlichen Zeiten aus der Schule. Je nach Schulschluss erscheinen sie zwischen 11:30 und 13:40 Uhr. Nach Unterrichtsschluss um 11:30 Uhr haben die Kinder Gelegenheit, sich auf dem Schulhof auszutoben, bevor es zum Mittagessen geht. Ab 12:30 Uhr beginnen die Kinder mit der Erledigung ihrer Hausaufgaben. Bis 14:30 Uhr sollten alle Hausaufgaben erledigt sein, damit die Kinder noch ausreichend ihren Freizeitinteressen nachgehen können. Dazu können die Kinder die unterschiedlichen Funktionsräume und das Außenspielgelände nutzen. Ganz wichtig ist auch die Anmeldung mit der Hortkarte bei der Erzieherin an der Rezeption. Wenn das Kind nach Hause geht, bekommt es die Hortkarte wieder mit. Falls ein Kind die Hortkarte nicht mitgebracht hat, darf es nicht allein nach Hause gehen bzw. mit dem Bus fahren, sondern muss von den Eltern bzw. von einer abholberechtigten Person mit Vollmacht abgeholt werden.

 

Eltern, deren Kinder vor Unterrichtsbeginn eine Betreuung benötigen, bieten wir den Frühhort ab 6:00 Uhr an.

 

Projekte, die sich an den Interessen der Kinder orientieren, werden an der Horttafel angekündigt. Sie ergänzen das vielseitige GTA- Angebot der Schule. Projekte, Feste und Feiern sowie Alltags- und Freizeitsituationen werden mit Hilfe von Fotos im Bilderrahmen und Aushängen im Hortbereich dokumentiert. Zum Abschluss der 4. Klasse bekommt jedes Kind eine Erinnerungsmappe.

Termine
Unser Träger

Humanität • Solidarität • Wärme und Geborgenheit

 

Diese Werte der Volkssolidarität bestimmen das tägliche Leben in der Kindertagesstätte. Die Einrichtung befindet sich in freier Trägerschaft der Volkssolidarität Freiberg e.V.

 

Sie ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Am 01. April 2004 wurde die Kindertagesstätte in freier Trägerschaft übernommen.

 

Volkssolidarität Regionalverband Freiberg e.V.
Geschäftsstelle Flöha
Augustusburger Straße 86
09557 Flöha

Telefon: (03726) 58900
Fax: (03726) 589020
E-Mail:
Internet: www.volksolidaritaet.de/freiberg